Herbstliches


Hallo ihr lieben Blogleser und Blogfreunde! Ich bin zumindest einmal wöchentlich hier im Blog unterwegs, oft reicht die Zeit nur zum Kommentieren …
Heute möchte ich denn auch mal aus dem Nähkästchen plaudern, Nähkästchen steht übrigens ausgepackt auf dem Wohnzimmertisch inklusive Nähmaschine, weil ich soeben ein Nähprojekt (Gardine) fertiggestellt habe und ein neues Nähprojekt (DIY-Kissen-Geschenk für Weihnachten) schon wartet  …

Zunächst einmal, was mir Freude machte in letzter Zeit. Da wäre ein herbstliches Blumengesteck, das ich in einen Füllhorn-Korb arrangiert hatte, hier ein schönes Bild davon:

Herbstarrangement im Füllhorn
Herbstarrangement im Füllhorn

Als ich diese wunderbaren Blüten aus unserm Garten zusammengetragen hatte, wusste ich noch nicht wiesehr sie mich zu folgendem Bild inspirieren würden:

Fülle der herbstlichen Blütenpracht
Fülle der herbstlichen Blütenpracht

Wir sollten im Malkurs eigentlich etwas Abstraktes herstellen! ich habe denn auch brav und ziemlich wahllos Netz- und Kartonteile aufgeklebt auf ein bereits bestehendes Bild, das ich beschlossen hatte zu übermalen, eventuell einige Werkspuren zu lassen … dennoch konnte ich mich vom ursprünglichen Motiv nicht lösen, sehr zu meinem Leidwesen … zunächst … bis ich nach einigem Denken und Träumen in der Nacht die Lösung für mein Gestaltungsproblem hatte … ich würde noch einige Stiele andeuten und schon konnten die wahllos angelegten Werkstücke zu bunten Blumen werden … so, und jetzt gefällt’s mir endlich …

Gelesen habe ich inzwischen auch ein Buch von Hera Lind: „Die Drachenkinder“. Es geht um eine Frau, die eine Spendenorganisation gegründet hat für Afghanistan. Noch immer weiß ich nicht, ob ich dieses Buch wirklich empfehlen soll. Einerseits ist es keine süßlich kitschige Kost, sondern zeigt sehr wohl auch die hausgemachten Probleme in Afghanistan an, andererseits ist die humorige Sprache mir oft zu humorig für ein so ernstes Thema. Je nachdem, mit welcher Einstellung man das Buch liest, spendet man nachher mehr oder gar nichts mehr.

Ich selbst schreibe zur Zeit eher wenig, abgesehen von dem „Engel von Paul Klee Projekt“. Malen und Nähen, Nordic Walking und Yoga und nicht zuletzt mein Garten nehmen mich voll in Beschlag. Ja, dazu noch der liebe Haushalt, Arztbesuche (zeitraubend) … alles in allem geht es mir ziemlich gut!

So, und jetzt muss ich noch eine kleine Aufgabe für meinen Skizzenkurs malen: Apfelskizze mit seitlichem Lichteinfall. Zwecks Studium des Schattens, der sich bildet.

Ich hoffe, es geht euch gut. Bis bald und liebe Grüße an alle, eure Holda Stern!

Werbeanzeigen